HOME    KONTAKT    IMPRESSUM    
 AKTUELLES 
C-Jugend zieht ins Final Four der Mitteldeutschen Meisterschaft ein

Am Samstag ging es für die Auer C-Jugend zur Vorrunde der Mitteldeutschen Meisterschaft in die Wartburgstadt nach Eisenach. Dort trafen die jungen Auer Talente auf die Meister aus Sachsen-Anhalt sowie Thüringen. Das erste Spiel konnte der SC Magdeburg deutlich gegen ThSV mit 43-13 gewinnen.

Im zweiten Spiel des Tages konnten dann auch die Auer Jungs ins Spielgeschehen eingreifen. Nach dem hohen Auftaktsieg des SC Magdeburg wollte man auf Auer Seite vor allem nicht mit Zuviel Respekt ins Spiel gehen und die positiven Eindrücke aus Biberach nutzten. Doch es kam etwas anders. Die Hütten Jungs spielten ängstlich und ließen sich von der sehr offenen Magdeburger Deckung teilweise in die eigene Hälfte drängen. So startete der SCM souverän und übernahm sofort das Spielgeschähen. Bis zur Halbzeit fand man auf Seiten der Auer immer bessere Lösungen und konnte danke einer starken Abwehr mit 9-11 die Seiten wechseln. Im 2. Abschnitt war dann eine sehr entschlossenen Auer Mannschaft auf dem Feld mit viel Bewegung umspielte man die Abwehr der Bördestäter das ein ums andere Mal und konnte mit 16:14 in Führung gehen. Jedoch machte man in den folgenden Minuten einige technische Fehler zu viel und nutzt die vielen 100 % Wurfchancen nicht. Dies wurde postwendend bestraft und der Sachsen-Anhalt Meister übernahm seiner Seitz wieder die Führung. Leider schaffte man es auch nicht in der Schlussphase diese Fehler abzustellen und Magdeburg konnte sich mit einem letzten Gegenstoß den 23:22 Erfolg sichern. Jedoch war man auf Seiten der Sachsen mit dem Ergebnis nicht unzufrieden, jedoch wäre mehr drin gewesen.

Nun hatte man 45 Minuten Zeit um die hängenden Köpfe wiederaufzurichten und das folgenden Spiel gegen den Gastgeber vom ThSV Eisenach positiver zu gestalten. Der Stärken des Eisenacher Rückraums bewusst wollte man vor allem versuchen die beiden Wurfgewaltigen Halbspieler der Wartburgstädter vom Tor fernzuhalten. Leider gelang dies in der Anfangsphase überhaupt nicht. Die Heimmannschaft kam mit viel Druck aufs Auer Tor und diese gewannen Wiederum keinen Zweikampf. Im eigenen Angriffsspiel agierte man verunsichert und die Eisenacher Mannschaft spielte sich in einen wahren Rausch. Mitte der ersten Hälfte führten der Gastgeber bereits mit 6:12. Die dann folgende Überzahl nutzte die Auer Mannschaft, um etwas Sicherheit zu bekommen und man spielte jetzt wesentlich zielstrebiger. Langsam schmolz der Abstand und mit viel Leidenschaft schlossen die Hütten Jungs zur Pause auf 16:16 auf. Im 2. Abschnitt startete man besser und es wurde einen offener Schlagabtausch auf beiden Seiten. Die Jungs von der Wartburg verloren in der 40 Spielminute ihren besten Werfer nach 3. Zeitstrafe. Dies nutzten die Auer Jungs konsequent, um sich auf 4 Tore abzusetzen. Dieser Vorsprung konnte bis zum Ende erfolgreich verteidigt werden. Auch wenn der Mannschaft keine Glanzleistung gezeigt hat, war die Enttäuschung nach dem Magdeburg Spiel sehr groß. Wahr ist das man gegen Eisenach nicht an sich selbst gescheitert ist und genau dieser Fakt ermöglichte es das Spiel für sich zu entscheiden. Mit diesem Sieg Qualifiziert sich die Auer für das Final Four, was Mitte Mai in Magdeburg ausgetragen wird. Im Team: Pascal (TW), Omar (TW), Jannik, Yves, Nick, Maurice, Johnny, Kevin, Quentin, Etinne, Ian

Ein Kommentar zur Berichterstattung des Gastgebers: Von Seiten der Auer Mannschaft gingen weder Provokationen gegen über Eisenacher Spielern noch Offiziellen aus. Wenn man auf Seiten der Wartburgstädter von einer Bemerkung spricht, zeigt man hiermit nur dass man das Verhalten der Eigenen Offiziellen für gut heißt. Die Auer Trainer distanzieren sich klar von diesem Verhalten, haben aber Verständnis für den Ärger der letzten Aktion. Jedoch dürfen Grenzen nicht überschritten werden und dies ist an diesem Tag ganz klar von Seiten des Gastgebers passiert!

Verfasser: Philipp Braun




Zurück  Seitenanfang