HOME    KONTAKT    IMPRESSUM    
 AKTUELLES 
Auer D-Jugend wird „Ostdeutscher Vizemeister“

Die D-Jugend der SG Nickelhütte Aue holte unter Ihrem Trainergespann Philipp Braun/ Stephan Ficker bei der Ostdeutschen Bestenermittlung in Dessau hinter den Füchsen aus Berlin völlig verdient die Silbermedaille.
Im ersten Vorrundenspiel gegen die SG Vorpommern brauchten die Auer Jungs 5 Minuten um ihre Nervosität abzulegen, dann fand man aber schnell zur eigenen Stärke und fuhr mit 16:5 den ersten Sieg ein. Auch das 2. Spiel gegen den Oranienburger HC konnte mit 11:7 gewonnen werden. Anschließend traf man auf die Talente vom SC Magdeburg. Die Auer Jungs spielten sehr konzentriert und effektiv und sorgten mit dem 17:13-Sieg für einiges Erstaunen in der Halle. Im folgenden Vergleich gegen HSV Ronneburg, dem Vizemeister aus Thüringen, tat man sich etwas schwerer, konnte das Spiel aber mit 16:11 erfolgreich gestalten. Im letzten Spiel des Tages kämpfte man gegen die Füchse Berlin um den Gruppensieg. In einem sehr ausgeglichenen Spiel, in dem die Auer Talente nochmals ihre ganze Klasse in Angriff und Abwehr zeigten, konnte man den Hauptstädtern ein 17:17 abtrotzen. Was gleichzeitig Platz 2 in der Gruppe sowie den Einzug ins Halbfinale bedeutete.
Hier trafen die NSG-Jungs auf die sehr gut ausgebildete Mannschaft aus Potsdam. In einem spielerisch auf hohem Niveau stattfindenden Spiel gingen die Auer mit einer 11:10-Führung in die Halbzeitpause. Hauptpunkt hierfür war vor allem die hohe Chancenverwertung. Im 2. Durchgang gelang es den Erzgebirgern sich in der Abwehr weiter zu steigern, vor allem die Kreise der beiden Potsdamer Hauptwerfer wurden stark eingeschränkt und man zog mit einem 19:16-Sieg ins Endspiel ein.
Im Finale in der Anhalt-Arena in Dessau, welches von vielen Zuschauern würdig und stimmungsvoll umrahmt wurde, stand man erneut den Berlinern gegenüber. Sie hatten ebenfalls ein tolles Halbfinale gegen die Jungs aus Leipzig gewonnen. Nach famosem Start (3:0), konnte man gerade in Angriff mit sehr hoher Lauf- und Einsatzbereitschaft bis zur Pause einen 4-Tore-Vorsprung herauswerfen (16:12). Nach dem Seitenwechsel konnte man die Führung bis zum 19:16 relativ konstant halten. Doch jetzt musste man dem eigenen hohen Aufwand etwas Tribut zollen, um die körperlich überlegenen Hauptstädter in der Abwehr immer wieder attackieren zu können. Dies wussten die Füchse gut zu nutzen und glichen beim Stand von 21:21 erstmals aus. 10 Sekunden vor Ultimo erzielten sie dann den eigenen viel umjubelten 23:22-Siegtreffer, in einem Spiel, was keinen Verlierer verdient hat. Am Ende stehen die Auer Jungs auf dem 2. Platz, womit sie mehr als zufrieden sein können. Abgerundet wurde das tolle Ergebnis noch mit der Wahl von Franz zum besten Spieler des Turniers sowie aus sächsischer Sicht durch den 4. Platz der Leipziger Jungs, die ihr Spiel um Platz 3 knapp gegen Potsdam verloren.
Fazit: Danke Jungs für diese Performance! Ihr habt mit viel Leidenschaft, Spielfreude und einer großartigen mannschaftlichen Geschlossenheit etwas erreicht, was nicht nur eure Trainer begeistert hat. Am Ende hat das Boot jeder Belastung standgehalten und nur wer das Abenteuer wagt, kann neue Welten entdecken.
Ein großer Dank geht an dieser Stelle auch an die vielen mitgereisten Eltern, die nicht nur für tolle Stimmung in der Halle sorgten, sondern auch viele gute Sachen neben dem Feld organisiert hatten. Schön war auch, dass uns die Leipziger Jungs sowie viele neutrale Zuschauer nicht nur im Finale großartig angefeuert haben. Glückwunsch nach Berlin zum Sieg und Danke für ein geiles Finale!

Jungs, es war eine tolle Saison und großes Kino!

Ein großer Dank an Kirsten Weber und Jens Denecke, ohne die dies alles nicht möglich gewesen wäre!

Für Aue spielten:
Pascal (TW), Omar (TW), Franz, Jannik, Yves, Nick, Tim, Felix, Erik, Kevin, Johnny

Platzierungen:
1. Füchse Berlin
2. NSG Nickelhütte Aue
3. VFL Potsdam
4. SC DHfK Leipzig
5. SC Magdeburg
6. SV Mecklenburg Schwerin
7. SG Vorpommern
8. SG Kühnau
9. SG Behringen Sonneberg
10. Oranienburger HC
11. OSF Berlin
12. HSV Ronneburg



 



Zurück  Seitenanfang