HOME    KONTAKT    IMPRESSUM    
 AKTUELLES 
IBOT 2015

Mit Platz 5. ein guter Erfolg unserer mB Jugend beim IBOT

Unter dem neuen Trainergespann Kirsten Weber/Marco Diener startete unsere B-Jugend ins erstklassig organisierte internationale Biberacher Osterturnier, welches bereits zum 18. Male stattfand und sich neben der hohen Qualität vieler süddeutscher und internationaler Teams auch für ambitionierte junge Schiedsrichterpaare aus ganz Deutschland eignet, um sich für höhere Aufgaben (AJBL, Nachwuchskader 3. Liga) zu empfehlen.

Die Vorrunde wurde sehr souverän gestaltet. Mit klaren Siegen gegen den Gastgeber TG Biberach (22:8), HC Rivijera/Kroatien (23:14) und einem ersten Härtetest gegen die spielstarken Jungs der HG Oftersheim/Schwetzingen (17:14) wurde der Staffelsieg erreicht.

Leider fiel bereits nach dem ersten Spiel unser Torhüter Robert aus (Fußprellung), was für den weiteren Turnierverlauf mit ausschlaggebend war.

Im Viertelfinale trafen wir auf die uns körperlich und auch spielerisch unterlegene SG Köndringen/Teningen. Eine nicht voll fokussierte Abwehr im gesamten Spiel inklusive Torhüterleistung und das zu wenige Umsetzen von kleinen taktischen Aufgaben brachte uns nach der regulären Spielzeit lediglich ein Unentschieden – das anschließende Siebenmeterwerfen verloren wir 4:5 und verpassten damit den Sprung ins Halbfinale.

Im folgenden Spiel um die Plätze 5-8 hieß unser Gegner HV Vorarlberg aus Österreich. Wir agierten hier erstmals über die komplette Spielzeit mit einer spanischen 4:2 Abwehr und konnten so die ersten Basics festigen – auch hier stand es nach der regulären Spielzeit remis, das Siebenmeterwerfen konnten wir für uns entscheiden.

Mit diesem am Ende des Tages positiven Ereignis, hatten wir am letzten Turniertag die Möglichkeit Platz 5 zu erreichen. Gegner war dabei der VfL Potsdam - im Viertelfinale knapp gegen Frisch Auf Göppingen ausgeschieden. Wiederum mit einer 4:2 Abwehr spielend, setzten wir die wurfstarken Brandenburger häufig unter Druck und zwangen ihn immer wieder zu frühzeitigen Abschlüssen. Im eigenen Angriff sah die Trainerbank erstmals das bewusste Umsetzen von taktischen Vorgaben – beides führte mit zum Erfolg – 17:15 gewannen wir das sehenswerte Spiel und durften mit einem guten Gefühl die 465km lange Heimreise antreten.

Im Team:
Robert, Tim, Erik, Franz, Sepp, Jonas, Jonathan, Felix, Tom, Lukas, Christopher, Georg und Nico

 



Zurück  Seitenanfang