HOME    KONTAKT    IMPRESSUM    
 AKTUELLES 
mD1 Jugend

VfB Eilenburg – NSG Nickelhütte Aue 12:27 (8:14)
SC DhfK Leipzig – NSG Nickelhütte Aue 16:19 (10:10)


Am frühen Sonntagmorgen machte sich der Nickelhütten-Tross auf, um den nächsten Sachsenliga-Vorrunden-Spieltag in Leipzig zu bestreiten. Allen war vorher bewusst, dass es wieder eine große Herausforderung wird und man dabei auf zwei sehr attraktive Gegner treffen würde.

Im unserem ersten Spiel des Tages trafen wir auf die Jungs aus Eilenburg, einen für uns bisher unbekannten Gegner. Die Auer Jungs starteten, wie leider schon häufig an den letzten Spieltagen, etwas schläfrig ins Spiel. In der Abwehr wurde sich nicht am Gegenspieler orientiert und zu zeitig und nicht konsequent genug ausgeholfen. Dies ermöglichte es den technisch gut ausgebildeten Eilenburgern immer wieder ihre guten Einwurfmöglichkeiten zu nutzen. In den ersten Minuten gestaltete sich so ein offenes Spiel und über die Stationen 3:3, 5:5 und 7:7 ein offener Schlagabtausch. Erst eine Auszeit brachte etwas mehr Ordnung in unsere Abwehrreihen und wir zogen bis zur Halbzeit noch auf 14:8 davon. Nach der Pause zeigten sich die Auer Jungs sehr spielfreudig und gewannen jetzt auch mehr Bälle in der Abwehr, die in schnellen Gegenstößen mit Toren belohnt wurden. Positiv zu erwähnen ist, dass alle Spieler sich in die Torschützenliste eintragen konnten und wir mit einer guten Leistung in Halbzeit 2 noch einen deutlichen 27:12 Sieg herauswarfen.

Nach einem Spiel Pause trafen wir auf den heutigen Gastgeber vom SC DhfK Leipzig. Zum 5. Mal in dieser Saison und vor dem Spiel baute sich eine gewisse Spannung auf beiden Seiten auf. Die Jungs hatten Bock auf Handball. So war auch frühzeitig zu erkennen, dass die gut eingestellten Leipziger Jungs ein paar neue taktische Ideen ins Spiel brachten. Was dazu führte, dass wir schnell mit 0:2 zurücklagen. Zwar konnten wir auf 1:2 verkürzen, aber es fiel uns weiter schwer, gute Lösungen zu finden. Die Jungs vor Sportclub hebelten immer wieder unser Abwehrsystem mit schnellen Bewegungen aus und setzten sich in Folge auf 6:3 ab. Jetzt fanden wir aber im Angriff besser ins Spiel und so war es vor allem Franz, der sich mit vielen guten Aktionen durchtankte und wir auf 8:6 verkürzen konnten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff wurden wir dann 2-mal mit "interessanten Zeitstrafen" belegt, die wir den beiden guten Schiedsrichtern jedoch nicht zum Vorwurf machen wollen. Denn immerhin pfiffen sie schon ihr 4. Spiel. Die Zeitstrafen nahmen die Jungs nochmal als Motivationsspritze und so konnten wir beim Stand von 10:9 erstmals in Führung gehen. Leipzig netzte nochmal ein und so ging es mit 10:10 in die Kabine. Im 2. Abschnitt schenkten sich beide Mannschaften weiter nichts. Die Leipziger Jungs legten bis zum 14:14 immer vor und wir konnten ausgleichen. Viel Last lag in dieser Phase im Angriff auf den Schultern von Jannik und Franz. Beide fanden aber jetzt immer bessere Lösungen gegen die Abwehr der Leipziger. Beim Stand von 15:14 gelang es uns erstmals wieder die Führung zu übernehmen. Ein bis dahin schon stark haltender Pascal vernagelte jetzt sein Tor und half damit der Mannschaft, sich erstmals auf 2 Tore abzusetzen. In der Schlussphase des Spieles gelang es dann auch noch Kevin die vielen Kreisanspiele der Leipziger zu verhindern und mit 2 feinen Ballgewinnen und einer starken Aktionen im Angriff entscheidende Nadelstiche zu setzen. Am Ende hatten die Auer Jungs den längeren Atem und gewannen ein gutes und faires, aber auch hart umkämpftes Spiel mit 19:16.

Fazit: Nach holprigen Start, aber einer Leistungssteigerung in Angriff und Abwehr in der 2. Halbzeit, war das Ergebnis gegen Leipzig OK. Mit etwas mehr Bereitschaft über alle Mannschaftsteile wäre auch noch ein besseres Resultat möglich gewesen. Nichtsdestotrotz haben die Trainer viele gute Sachen gesehen. So stellten uns die Jungs aus der Messestadt vor viele neue Aufgaben, die wir im Laufe des Spiels immer besser lösen konnten. Unsere Schwachstellen waren diesmal nicht im Angriff zu suchen, sondern unser Abwehrverhalten lässt nach Luft nach oben. Hieran werden wir aber weiter fleißig arbeiten, um es beim nächsten Mal besser zu machen. Durch beide Erfolge an diesem Tag hat sich das Team vorzeitig für das Final Four am 31.05.15 qualifiziert, das sollte uns das nötige Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben geben.

Für Aue spielten: Pascal (TW), Omar (TW), Moritz, Jannik, Franz, Yves, Nick, Kevin, Felix, Josua, Tim

 



Zurück  Seitenanfang

 
<