HOME    KONTAKT    IMPRESSUM    
 AKTUELLES 
AJ Bundesliga

HSG Dutenhofen Münchholzhausen - NSG EHV/Nickelhütte Aue 26:22 (12:10)

Nach einer 60 Minuten dauernden Abwehrschlacht, in denen sich beide Teams auf Augenhöhe begegneten, unterlagen die Auer Youngsters dem Bundesliganachwuchs aus Wetzlar erst in den allerletzten Minuten, in denen die Gastgeber das Glück auf Ihrer Seite hatten. Wetzlar startete wie erwartet mit einem für diese Liga wahnsinnig schnellem Rückraumspiel. Wir waren darauf gut vorbereitet, brauchten jedoch bis zum 3:0 für Wetzlar, um auch praktisch darauf zu antworten, kommentierte Trainer Kirsten Weber. Was folgte, war ein sehr aktiv agierenden Innenblock Niemczyk/Duschek in Zusammenarbeit mit einem sehr gut aufgelegten Erik Töpfer im Auer Kasten, welche die Hessen immer wieder vor große Probleme stellten. Beim 5:4, abgeschlossen mit einem sehenswerten Dreher von Pascal Ebert auf Linksaußen, hatte man schnell den Anschluss geschafft und beim 9:9 war der zwischenzeitlich Ausgleich erreicht. Nach dem knappen Rückstand zur Halbzeit, steigerten sich das Auer Abwehrzentrum mit Anpfiff zur zweiten Hälfte nochmals. Immer wieder unterbrach man das sehr gut aufgezogene Angriffspiel der HSG und nahm ihnen damit Ihren Spielfluss. Mit dem 13:13 durch Simeon Fischer auf Rechtsaußen erzielte man erneut den Ausgleich und mit dem 15:16 die erstmalige Gästeführung. Es folgten mehrere Minuten in denen beide Torhüter auf höchstem Niveau aktiv waren, und die Angriffsreihen große Probleme hatten, erfolgreich abzuschließen. „In dieser Phase haben es die starken Auer versäumt, sich mit 2-3 Toren abzusetzen und die Weichen auf Sieg zu stellen“, so der anwesende DHB-Jugendtrainer Jochen Beppler. Bis zum 22:22 (55min.) wechselte die Führung noch mehrmals. Ein strittiges Stürmerfoul der Auer (trotz dessen eine sehr gute Leistung der beiden 19-jährigen Referees) brachte mit dem anschließenden Konter das 24:22 für die HSG. Die Auer Bank setzte mit dem siebenten Feldspieler alles auf eine Karte, man hatte jedoch nicht mehr genügend Durchschlagskraft um nochmals den Anschluss zu schaffen. Trotz der Niederlage in einem Abwehr seitig sehr hochklassigem Jugendspiel, haben sich die Auer so teuer wie möglich verkauft und auswärts erneut viel Qualität an den Tag gelegt.

Es spielten:
Töpfer, Gierth, Wunderwald , Ebert (4), Niemczyk (3), Rudolf, Roth, Fischer S. (1), Duschek (6), Schauer (2), Paraschiv (6/3)
 



Zurück  Seitenanfang